top of page
01. Eckdaten

1. ECKDATEN

 

Daten und Zeiten

Der Winterthurer Wintermarkt findet vom Donnerstag, 23. November bis Samstag, 23. Dezember 2023 auf dem Teuchelweiherplatz statt. 

Öffnungszeiten

Do, 23.11.2023 - Sa, 23.12.2023

Montag bis Freitag (Marktstände)

16:00 - 22:00 Uhr

Samstag und Sonntag (Marktstände)
Samstag: 11:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 20:00 Uhr

Wichtiger Hinweis: Die Eröffnung ist am 23. November um 16 Uhr.

Standort

Teuchelweiherplatz Winterthur

 

Die Marktstände schliessen am 23. Dez regulär um 22 Uhr.

Wichtiger Hinweis zu den Öffnungszeiten​

Der Markt ist eine Gemeinschaft. Es ist klar, dass die Öffnungszeiten nicht immer für alle perfekt sind. Zu gewissen Zeiten werden es die Food-Anbieter:innen ruhiger haben, zu anderen dafür möglicherweise die Produktanbieter:innen. Es gelten aber für alle die offiziellen Öffnungszeiten und es ist nicht erlaubt, die Hütte später zu öffnen oder früher zu schliessen. Wir können da keine Ausnahmen machen.

Kosten

GRUNDMIETE

 

KONDITIONEN KATEGORIE 1: FOOD

​Verkauf von ESSEN zum direkten Verzehr (RESTAURATION): Do. 23.11. – Sa. 23.12.2023 (31 Tage)

 

Phase 1 – 4: Chalet normal: 3x2m (6m2) für 31 Tage // CHF 4'750.-*

Phase 1 – 4: Chalet gross: 4x2m (8m2) für 31 Tage // CHF 5'500.-* 

KONDITIONEN KATEGORIE 2: DETAILHANDEL (Verkauf von DESIGN und/oder PRODUKTEN und/oder ESSEN ZUM MITNEHMEN/VERSCHENKEN)

HÜTTE 3x2m pro PHASE*:

Phase 1: Do. 23.11.- Do. 30.11.(8 Tage)/ CHF 800.-
Phase 2: Fr. 1.12.- Do. 7.12. (7 Tage) / CHF 700.-

Phase 3: Fr. 8.12.- Do. 14.12. (7 Tage) / CHF 700.-

Phase 4: Fr. 15.12.- Sa. 23.12. (9 Tage) / CHF 900.-​

*Bewerbung ist möglich für eine, mehrere oder alle Phasen.

UMSATZBETEILIGUNG

Wenn 12% vom Gesamtumsatz die Grundmiete übersteigt, so sind 12% vom Umsatz als zusätzliche Miete zu leisten.

 

Hierzu ein Rechenbeispiel(FOOD) bei einem Umsatz von CHF 55'000.-: 

55'000 x 12% = 6'600

6'600 - 5'500 (Grundmiete) = CHF 1'100.- (Umsatzbeteiligung an Veranstalterin)

Hierzu ein Rechenbeispiel (DETAILHANDEL) bei einem Umsatz von CHF 30'000.-: 

30'000 x 12% = 3'600

3'600 - 3'100 (Grundmiete Phase 1-4) = CHF 500.- (Umsatzbeteiligung an Veranstalterin)

 

GRUNDINSTALLATION

CHF 200.00 (alle Phasen)

CHF 150.00 (1-3 Phasen)

NEBENKOSTEN

CHF 500.00 (FOOD)

CHF 100.00 pro Phase (DETAILHANDEL/PRODUKT)

In den Nebenkosten enthalten sind: Allgemeine Platz-Reinigung, Abfallentsorgung, Sicherheitsdienst, Verwaltungspauschale und Werbebeitrag.

STROM

Die Standbetreiber:in hat standardmässig einen normalen Stromzugang (T23/ 2.3kW). Dieser kostet einmalig CHF 50.-. Wer mehr Strom benötigt, kann diesen zu den Konditionen (Preis pro Tag gem. Vertrag) bestellen. 

Die Stromkosten werden aufgrund des bei Vertragsabschluss* angegebenen effektiven Stromverbrauches in Rechnung gestellt. 

*Bei Vertragsabschluss bitten wir um genaue Angaben, wie viel Strom für die Gerätschaften (Kochherde, Kühlschränke, Licht, Heizung) maximal benötigt wird.

Auf alle Kosten fallen zusätzlich 7.7 % MwSt an.

02. Unser Daheim
03. Anfahrt, Anlieferung
04. Hütteninformationen
05. Dekoration, Musik
06. Strom, Feuer
07. Food Themen
08. Kassensysteme, Umsatz
09. Check-In, Check-Out
I. Kommunikation
II. Checklisten
III. FAQ, Infos

LIEBE:R STANDBETREIBER:IN

Happy Wintermarkt 🎄

Hier findest du jederzeit alle Informationen zum Winterthurer Wintermarkt 2024.

Die hier abgebildeten Ausstellerinformationen sind Vertragsbestandteil.

 

Diese Seite wird regelmässig aktualisiert und ergänzt - bitte schau öfter mal vorbei. 

Was tun? 

  • Lies die Ausstellerinformationen komplett durch.

  • Gib die nötigen Infos an alle deine Mitarbeitenden & Lieferant:innen weiter, damit alle den gleichen Wissensstand haben. 

  • Bezahl deine Akonto-Rechnung - Danke!

Wir freuen uns sehr auf dich!

Herzlich - dein Team vom Winterthurer Wintermarkt

WICHTIGE DOKUMENTE

 

TIMINGS

  • Rücksendung des Vertrages bitte bis 10 Tage nach Erhalt

  • Die Akontorechnung folgt nach Eingang des unterzeichneten Vertrages

1. ECKDATEN

 

Daten und Zeiten

Der Winterthurer Wintermarkt findet vom Mittwoch, 20. November bis Montag, 23. Dezember 2024 auf dem Teuchelweiherplatz statt. 

Öffnungszeiten

Mi, 20.11.2024 - Mo, 23.12.2024

Montag bis Freitag (Marktstände)

16:00 - 22:00 Uhr

Samstag und Sonntag (Marktstände)
Samstag: 11:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 20:00 Uhr

Wichtiger Hinweis: Die Eröffnung ist am 20. November um 16 Uhr.

Standort

Teuchelweiherplatz Winterthur

 

Die Marktstände schliessen am 23. Dez regulär um 22 Uhr.

Wichtiger Hinweis zu den Öffnungszeiten​:

Der Markt ist eine Gemeinschaft. Es ist klar, dass die Öffnungszeiten nicht immer für alle perfekt sind. Zu gewissen Zeiten werden es die Food-Anbieter:innen ruhiger haben, zu anderen dafür möglicherweise die Produktanbieter:innen. Es gelten aber für alle die offiziellen Öffnungszeiten und es ist nicht erlaubt, die Hütte später zu öffnen oder früher zu schliessen. Wir können da keine Ausnahmen machen.

Kosten

1) GRUNDMIETE

 

a) Konditionen Kategorie 1: FOOD

​Verkauf von ESSEN zum direkten Verzehr (RESTAURATION): Mi. 20.11. – Mo. 23.12.2023 (34 Tage)

 

Phase 1 – 3: Chalet normal: 3x2m (6m2) für 34 Tage // CHF 4'750.-*

Phase 1 – 3: Chalet gross: 4x2m (8m2) für 34 Tage // CHF 5'500.-* 

b) Konditionen Kategorie 2: DETAILHANDEL

Verkauf von DESIGN und/oder PRODUKTEN und/oder ESSEN ZUM MITNEHMEN/VERSCHENKEN

 

HÜTTE 3x2m pro PHASE*:

Phase 1: Mi. 20.11.- So. 1.12. (12 Tage) / CHF 1'100.-
Phase 2: Mo. 2.12.- Do. 12.12. (11 Tage) / CHF 1'200.-

Phase 3: Fr. 13.12.- Mo. 23.12. (11 Tage) / CHF 1'300.-

Phasen 1 - 3: Mi. 20.11.- Mo. 23.12. (34 Tage) / CHF 3'400.-

*Bewerbung ist möglich für eine, mehrere oder alle Phasen.

2) UMSATZBETEILIGUNG

Wenn 12% vom Gesamtumsatz die Grundmiete übersteigt, so sind 12% vom Umsatz als zusätzliche Miete zu leisten.

 

Hierzu ein Rechenbeispiel (FOOD) bei einem Umsatz von CHF 55'000.-: 

55'000 x 12% = 6'600

6'600 - 5'500 (Grundmiete) = CHF 1'100.- (Umsatzbeteiligung an Veranstalterin)

Hierzu ein Rechenbeispiel (DETAILHANDEL) bei einem Umsatz von CHF 30'000.-: 

30'000 x 12% = 3'600

3'600 - 3'400 (Grundmiete Phase 1-3) = CHF 200.- (Umsatzbeteiligung an Veranstalterin)

 

3) GRUNDINSTALLATION

CHF 200.00 (alle Phasen)

CHF 150.00 (1-2 Phasen)

4) NEBENKOSTEN

CHF 500.00 (FOOD)

CHF 100.00 pro Phase (DETAILHANDEL/PRODUKT)

In den Nebenkosten enthalten sind: Allgemeine Platz-Reinigung, Abfallentsorgung, Sicherheitsdienst, Verwaltungspauschale und Werbebeitrag.

5) STROM

Der:die Standbetreiber:in hat standardmässig einen normalen Stromzugang (T23/ 2.3kW). Dieser kostet einmalig CHF 50.-. Wer mehr Strom benötigt, kann diesen zu den Konditionen (Preis pro Tag gem. Vertrag) bestellen. 

Die Stromkosten werden aufgrund des bei Vertragsabschluss* angegebenen effektiven Stromverbrauches in Rechnung gestellt. 

*Bei Vertragsabschluss bitten wir um genaue Angaben, wie viel Strom für die Gerätschaften (Kochherde, Kühlschränke, Licht, Heizung) maximal benötigt wird.

Auf alle Kosten fallen zusätzlich 8.1 % MwSt an.

2. UNSER DAHEIM

 

Wir befinden uns mitten in der Stadt und es gibt Nachbar:innen, auf die wir Rücksicht nehmen müssen. Wir verstehen uns als Visitenkarte für Besucher:innen der Stadt und wollen vorbildlich agieren. 
Der Weihnachtsmarkt ist langfristig und nachhaltig gedacht - dies kann nur funktionieren, wenn alle mithelfen.

Sicherheit und Notfälle

Bitte hilf mit, dass Sicherheit und Sauberkeit zu jeder Zeit gewährleistet sind. Wir sind gemeinsam für den ganzen Aussenbereich am Weihnachtsmarkt, die zahlreichen Gäste und für unser Image verantwortlich. Falls ihr Hilfe braucht oder ein Problem habt, so bitten wir euch uns eine Mail zu senden oder uns über das Nottelefon zu erreichen. Die Nummer vom Nottelefon wird euch zum Zeitpunkt des Einzugs (Check-In) kommuniziert.

 

Wichtig: Aussteller:innen, die nicht vor Ort sind (z.B. zu einer späteren Phase auf dem Platz sind) schreiben uns bei Fragen oder Unklarheiten bitte eine Email.

 

Sauberkeit

Jede:r Aussteller:in ist für das unmittelbare Umfeld seiner Hütte verantwortlich - das bedeutet hinter, neben und vor seiner Hütte. Es soll und darf kein Abfallmaterial hinter der Hütte gelagert werden. Dies aus Sicherheitsgründen (Feuer) und weil es für das Marktbild eher unschön aussieht. Bitte entsorgt den Abfall regelmässig in der hierfür vorgesehenen Recyclingstelle und nehmt die ganze Ware in die Hütte. Ausnahme sind hier die Food-Chalets, die eine Abwaschstation hinter/neben dem Chalet haben müssen.

 

Sturmwarnung

Ab einer Windgeschwindigkeit von >60 km/h muss der Markt evakuiert werden. In einem solchen Fall werden alle Anwesenden auf Platz vom OK per Lautsprecherdurchsage informiert. Bitte die Hütten pünktlich öffnen und generell nie früher als vertraglich vereinbart schliessen, denn die Öffnungszeiten sind verbindlich und als Gemeinschaft an jedem Markttag einzuhalten.

3. ANFAHRT UND TÄGLICHE ANLIEFERUNGEN

 

Wir unterscheiden zwischen deiner An- und Abfahrt (an dem Tag an dem du eincheckst und deine Hütte beziehst = Check-In und wieder abgibst = Check-Out) und den täglichen Anlieferungen.

Check-In / Check-Out

Bitte nutzt für den Check in den Eingang gem. Anfahrtsplan. Eure persönliche Check-in-Zeit wurde euch per Mail mittgeteilt. 

Tägliche Anlieferungen

Anfahrt und Wegfahrt erfolgt lediglich über den dafür vorgesehenen Zugang (wird mit den Check-In/Out Infos bekannt gegeben). Fahrzeuge, die höher als 3m sind, können NICHT in den Weihnachtsmarkt fahren für Anlieferungen. Grund: Dekoration und unsere Lichterketten, die den Markt und die Chalets miteinander verbinden.

Anlieferung.jpg

DOWNLOAD Anfahrtsplan

Täglich sind die Anlieferungen bis 30 Minuten vor Marköffnung möglich


Autos können täglich bis maximal um 15:20 Uhr (Mo.–Fr.) 10:20 Uhr (Sa.& So.) auf den Platz fahren. 30 Minuten vor Marktöffnung müssen ausnahmslos ALLE Fahrzeuge wieder vom Platz sein. Wir bitten euch, frühzeitig anzuliefern und gut zu planen. Natürlich dürft ihr nach 10:30 Uhr auch mit dem Handwagen bis zum eigenen Marktstand laufen.

Parkplätze

Wir haben keinerlei Parkplätze für Aussteller:innen auf und um den Weihnachtsmarkt oder im Quartier, welche reserviert sind. Benutzt am besten ein nahegelegenes Parkhaus. Unter unserem Markt auf dem Teuchelweiherplatz befindet sich zum Beispiel das ideal gelegene Parkhaus Teuchelweiher, welches 24h am Tag geöffnet ist. Ausserdem sind wir sehr zentral gelegen und gut mit Bus oder zu Fuss vom Bahnhof Winterthur erreichbar.

 

Hinweis Aussteller:innen: 

Bitte leitet alle diese Anlieferungs-Informationen an alle Lieferant:innen weiter.

4. ALLE HÜTTENINFORMATIONEN

Allgemeine Informationen zu den Hütten

  • Um das Dorf verspielt zu machen, gibt es verschiedene Hüttentypen (Normale Hütten / Grosse Hütten). Ein Anteil der normalen Hütten können begehbar gemacht werden. Das heisst: Der:Die Besucher:in kann, wie in einem richtigen Laden, in die Hütte reinlaufen und sich umsehen. Das OK versucht, alle Wünsche der Begehbarkeit zu berücksichtigen und der verspielten Dorfstruktur gerecht zu werden. 

  • Welchen Hüttentyp du hast, wird dir schnellstmöglich mitgeteilt. 

  • Wir können keine Standortwünsche annehmen. Das OK versucht immer so zu planen, dass passende Kategorien und Ausstellenden-Gruppen gebündelt werden.

Sauberkeit

  • Wir bitten euch, Karton oder Sonstiges auf euren Eingangsboden zu legen, sodass der Schmutz der Schuhe draussen bleibt. Verunreinigte Hüttenböden müssen beim Auszug gereinigt werden.

  • Alle Aussteller:innen dürfen den Boden mit einem Teppich oder Linoleum/PVC ausstatten.

  • Ausserhalb der Hütten dürfen keine Waren gelagert oder Schilder aufgestellt werden. Kartenständer, Passanten-Stopper oder andere Möbel sind untersagt. Eure Hütte ist der Verkaufsbereich und nicht rundum.

Nachts

  • Über Nacht müssen die Lichter und Öfen abgestellt werden (Brandgefahr!)

  • Bitte nehmt alle Wertsachen über Nacht jeweils aus der Hütte raus.

  • Die Hütte schliesst ihr nachts mit einem Vorhängeschloss ab (eigenes Zahlenschloss mitbringen).​ 

Versicherung

Jede:r Aussteller:in muss für die Laufzeit mit einer Haftpflichtversicherung UND einer Sachversicherung (z.B. Diebstahl ausser Haus / für den Betrieb) versichert sein. Ob ihr eine habt, kann euch eure Versicherung mitteilen. Die Versicherung ist Sache der Ausstellenden. Es ist möglich, eine Betriebshaftpflichtversicherung für die Dauer des Events über die Veranstalterin abzuschliessen.

Kosten: CHF 10.– für gebuchte Phase(n)  -> Siehe Vertrag

Wasser

In den Chalets können keine Leitungen installiert werden. Fliessendes Wasser kann mit einer mobilen Handwaschanlage installiert werden. 

Details zu den Hüttenmassen

A) Hütte gross (4x2m) nur für Food

bild1.png

B) Hütte normal (3x2m) geschlossen

bild2.png
Bild3.png
Bild4.png

C) Hütte normal (3x2m) begehbar

Ein Anteil der normalen Hütten kann begehbar gemacht werden. Das heisst: Die Hütte kann nach vorne ganz geöffnet werden und der:die Besucher:in kann, wie in einem Laden, in die Hütte reinlaufen und sich umsehen.

Die begehbaren Hütten haben vorne eine Klappe, die nach oben aufgeklappt wird und die untere Hälfte (Panel) kann rausgenommen werden. Dafür haben die begehbaren Hütten vorne keinen Verkaufstresen. 

Für die begehbaren Hütten müssen die Aussteller:innen eine grosse "Blache" mitbringen, da das Panel (3x2m) bei Öffnung hinter der Hütte deponiert wird und vor Regen/Wetter geschützt sein muss. 

Bild5.png

Weitere Infos

  • Eingangstür: Die ca. 90 cm breite Eingangstür befindet sich immer hinten rechts.

  • Hinweis: Links und rechts heisst immer "wenn man vor der Hütte steht".

  • Tresen: Alle Hütten (ausser die begehbar genutzten) haben vorne einen Tresen von 40 cm Tiefe und einer Kantenhöhe von 85 cm. 

  • Achtung: Hinter den Hütten kann es sehr eng werden. Bitte stelle dich darauf ein, deine Hütte von vorne aus einzurichten. 

5. DEKORATION UND MUSIK

Dekoration der Hütten

  • Beim Hüttenbezug ist die Hütte leer. Wir regen an, die Hütten schön zu gestalten und zu dekorieren.

  • Die Hütten-Innenwände sind aus Holz. Sie sind relativ einfach und ohne Deko nicht ausserordentlich schön.

  • Hüttenmieter:innen dürfen in der Hütte kleine Nägel oder Tackernadeln anbringen. Dies jedoch ausschliesslich im Konstruktionsvollholz (das gelbe Holz auf dem Bild mit den Balken).

  • Es ist untersagt in den Wandplatten oder in den Dachplatten Sachen anzubringen, weil diese sehr sensibel/dünner sind. 

  • Eigenbauten wie Möbel, massgeschneiderte Regale etc. sind erwünscht.​

  • Bei Deko-Materialien bitte organische Materialien einsetzen und keine Plastikblachen oder Ähnliches. Das OK hat die Erlaubnis, Aussteller:innen vor Ort zu informieren, dass die Plastikblache entfernt werden soll.

  • Ein Anstrich oder grosse Installationen in das Holz sind nicht gestattet.
    Dafür aber Tücher, Bilder, Stellwände oder in die Lücken eingepasste Holzplatten.

Wichtig:

Beim Auszug muss die Hütte wieder so aussehen, wie beim Einzug.

Sollte es zu erheblichen Zerstörungen und Verunreinigungen der Hütten kommen, so sind die Kosten für die Instandsetzung durch den Mietenden zu tragen.

Huette2.png
Huette_1.png

Inspirationen

Die Erfahrung hat gezeigt, dass liebevoll gestaltete Stände bei den Besucher:innen am meisten Anklang finden.

Für die Gestaltung eignen sich einfache Dekoelemente wie:

  • Bunte Tücher und Stoffe sowie Tapeten

  • Gestaltete Rückwände, Tresen und Seitenwände

  • Handgemalte und hochwertig gestaltete Standbeschriftung und Angebotstafeln

  • Fähnli, Wimpel, Vorhänge, farbige Dekoelemente

  • Natürliche Produkte (Gewürze, Kürbisse, Äste, Tannenzweige, Tannzapfen, Weihnachtskränze)

  • Einzigartige Präsentation der Produkte und Speisen ("be creative!")

  • Schiefertafeln, kleine Lichterketten (warmes und indirektes Licht IMMER schöner als grelles LED Licht)

  • Grosse Papiersterne, Lampions, Stoffbänder

  • Social Media als Inspiration

  • Social Media von unserem Weihnachtsmarkt

Anbei noch einige Bilder zur Inspiration

Inspiration_.png
Inspiration.png
Inspiration3.png

 

Beispiele Hüttenbeschriftung

Beschriftung.png

Ausserdem empfehlen wir schöne und einheitliche Arbeitsbekleidung für das Personal, die das Gesamtbild eures Stands abrunden. 

Musik

 

In den Hütten darf keine Musik abgespielt werden, da wir den ganzen Weihnachtsmarkt mit Musik über Lautsprecher bespielen werden.

6. STROM / FEUER

Strom

  • Du bekommst einen einzigen Stromanschluss in der von dir bestellten Stärke in deine Hütte. 

  • Die Feinverteilung des Stromes ist Sache des Ausstellenden. ​

  • Wir bitten dich, alle nötigen Verlängerungskabel, Adapter und Mehrfach-Stromleisten für die Verbindung zwischen dem Verteiler und deiner Hütte und für die Aufteilung des Stroms mitzubringen. Dein Verlängerungskabel sollte eine Reichweite von 25m haben.

  • Jeder Stand ist für seine Beleuchtung und Dekoration selbst verantwortlich. 

  • Falls ihr eine Heizung in der Hütte plant: Wir empfehlen mobile Elektro-Öfen mit möglichst geringem Verbrauch. Neuere Modelle haben auch Sensoren und stellen automatisch ab, wenn es zu heiss wird. Gasheizungen oder Heizungen mit flüssigem Brennstoff sind aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Profi-Tipp um warm zu bleiben und gleichzeitig Heizkosten zu sparen: Styropor-Platten legen = super Isolation.

 

Wie viel Strom benötige ich?

Jedes Stromgerät hat ein Etikett, das dessen Stromverbrauch anzeigt. Führe alle Geräte auf der Liste auf und notiere alle Watt Verbrauchszahlen. Am Schluss musst du nur noch alles zusammenrechnen. Hat dein Gerät kein Etikett, dann google einfach nach deinem Modell.
Tipp: Watt x 1000 = kW 

 

Feuer

  • Wir bitten euch, über Nacht alle Stromleisten in der Hütte auszustecken. So spart ihr Strom und gleichzeitig dient es der Sicherheit. Natürlich ist das bei Food-Chalets nicht möglich, wenn ein Kühlschrank in der Hütte ist.

  • An alle: Bitte alle Kabelrollen GANZ ausrollen. Dies, weil diese schnell überhitzen, wenn nicht ausgerollt und das zu Stromausfall oder im schlimmsten Fall sogar zu Feuer führen kann.

  • ALLE Fluchtwege müssen jederzeit eingehalten werden.

  • Wichtig Food: Jedes Food-Chalet muss einen Feuerlöscher/Feuerlöschdecke in der Hütte haben.

  • Die Feuerpolizei wird beim Wintermarkt zur Kontrolle vorbeikommen und die Chalets kontrollieren.

Hier eine Anleitung, wie ein Feuerlöscher im Falle eines Brandes eingesetzt werden muss. Bitte informiert eure Mitarbeitenden.

image002.jpg
image003.png

7. ALLE FOOD SPEZIFISCHEN THEMEN

 

Allgemeine Informationen für Foodaussteller:innen

  • Beim Aufbau bitte als allererstes den Hüttenboden richtig abdecken, um ihn vor Flecken zu schützen. Wir empfehlen dir Linoleum vom Baumarkt oder Abdeckmatten aus dem Malerbedarf. Vorsicht: Es darf nicht rutschen!

  • Wir empfehlen, den Bodenbelag regelmässig zu erneuern, falls er nicht gut hält.

  • Für allfällige Schäden oder hartnäckige Verschmutzungen in der Hütte (z.B. am Boden/an den Wänden wegen Fritteuse oder Hitze) haftet der:die Mietende. Die Hütte muss beim Auszug so sauber sein, wie zum Zeitpunkt des Einzugs. Plant also bitte gut und überlegt euch, wie ihr eure Hütte am besten einrichtet, dass es zu keinen grösseren Verschmutzungen kommt.

  • Jede Food-Hütte braucht mindestens einen eigenen, verschliessbaren Mülleimer mit Müllsäcken.

  • Wenn du Müll zur zentralen Entsorgung bringst, muss dieser zwingend im Mülleimer transportiert werden, damit keinerlei Spuren am Boden hinterlassen werden.

  • Abfälle/Essensreste sollen im Recyclingbereich des Weihnachtsmarktes getrennt entsorgt werden.

  • Hinter deiner Hütte darfst du aus Sicherheitsgründen nichts lagern (keine Kühlschränke, Essen, Karton etc.).

Feuerpolizei

Jeder Stand braucht mindestens eine Feuerlöschdecke. Je nach eingesetzten Kochgeräten bitte entsprechende Brandlöscher dabei haben. Bitte beim Brandlöscher darauf achten, dass er kürzlich geprüft wurde und den Normen entspricht.

Hygieneauflagen 

  • Hinweis: Die Stadt nimmt es sehr genau und kontrolliert die Hygiene in den Food-Hütten häufig.

  • Wir versuchen dir zu helfen so gut es geht, verantwortlich für dein Material und die Sauberkeit in und um deinen Stand bist jedoch du selber.

Folgende Dokumente geben detailliert alle Informationen wieder, die man benötigt, um als Food Aussteller:in beim Weihnachtsmarkt teilzunehmen:

Merkblatt Selbstkontrolle Lebensmittel des Kanton Zürich (Download)

Hygiene-Screenshot XBE.jpg
Lebensmittelhygiene_pa2019-01.jpg

Spuckschutz 

  • Lebensmittel müssen bei der Zubereitung vom Gast abgeschottet sein. Da kannst du kreativ sein und mit Plexiglas oder alten Fensterrahmen arbeiten.

  • Wichtig: Der Gast darf nicht direkt in die Zubereitung greifen oder spucken können.

Herkunfts- und Fleisch- und Fischdeklaration

Als Food-Aussteller:in brauchst du eine Deklaration über die Herkunft deiner Produkte. Sichtbar angeschrieben müssen jederzeit sein: Herkunftsland von Fleisch und Fisch (auf Anfrage auch Fangart).

Deklaration von 14 Allergenen

  • Es wird schriftlich und gut sichtbar darauf hingewiesen, dass die Informationen zu den Allergenen mündlich eingeholt werden können.

  • Alle brauchen einen schriftlichen und lesbaren Vermerk wie dieser:
    "Lieber Gast, über Zutaten in unseren Gerichten, die Allergien oder Intoleranzen auslösen können, informieren Sie unsere Mitarbeitenden auf Anfrage gerne."

  • Die Auskunft muss erfolgen, bevor der Gast bestellt und wenn er danach fragt.

  • Die Mitarbeitenden müssen über die Allergene Auskunft geben können.

Kühlkette und Temperaturen

  • Beachte auch beim Transport und bei Lieferungen, dass deine Ware immer gekühlt ist (Kühlkette).

  • Für Fleisch-, Fisch und Milchprodukte gelten bestimmte Temperaturen, die durch den Verantwortlichen Standbetreiber eingehalten werden müssen.

  • Pro Kühlschrank braucht es einen Thermometer für die Temperaturkontrolle.

  • Für jede Kühleinheit ein Temperaturblatt, dass mindestens einmal pro Tag ausgefüllt wird.

  • Alle Arbeitsoberflächen müssen glatt und abwaschbar sein.

 

Handwaschanlage

Jeder Food Stand benötigt zwingend:

  • Fliessendes Wasser (mobile Handwaschanlage oder Wasserkanister, welches zu jedem Zeitpunkt mind. zu 3/4 gefüllt ist).

  • Flüssigseife (idealerweise 100% biologisch)

  • Papierhandtücher/Haushaltspapier

  • Auffangbecken am Boden für die Schmutzwasser-Sammlung

  • Desinfektionsmittel

Diese Punkte werden wöchentlich vom OK-Team und evtl. unangemeldet von den Behörden geprüft und sind zwingend einzuhalten. Sei also informiert und bereite einen Ordner mit allen nötigen Informationen vor.

Kochen mit Gas

  • Mit Gas zu kochen ist erlaubt - es bedingt aber viel Vorsicht.

  • Wer mit Gas kocht, muss zwingend einen Sicherheitsnachweis über seine Kochgeräte mitbringen (am Gerät -> Kleber).

  • Der Sicherheitsnachweis muss vor Eventbeginn via Mail an uns gesendet werden, da wir diesen als Veranstalter in unserer Ablage brauchen.

  • Es dürfen sich maximal 3 Gasflaschen pro Stand im Einsatz oder als Reserve befinden.

  • Die Gasflaschen kannst du über die tägliche Anlieferung austauschen. Es gibt kein Gasflaschenalger am Markt.

  • Wir empfehlen Komposit-Gasflaschen.

  • Für DE/EU-Ausstellende: Falls du mit Schuko-Stecker arbeitest, dringend Reserven mitnehmen.

  • FOODTRUCK: Alle Installationen (Elektro und Gas) in Foodtrucks bedingen einen Sicherheitsnachweis (SINA). Bitte vorab per Mail an markt@winterthurerwintermarkt.ch senden.

Gas Sicherheitsnachweis

Sticker Gaskontrolle bei Gerät.png

Strom

 

SINA Vorschriften

Das Gesetzt verlangt von jedem Ausstellenden, der „fest installierte, elektrische Einrichtungen" (= feste Verteiler, Steckdosen oder Beleuchtungen) hat, einen aktuellen SINA (=Sicherheitsnachweis). Dieser Sicherheitsnachweis ist ab einem CEE16 Anschluss 1 Jahr gültig.

Wen betrifft es und was heisst "fest installierte Steckdosen und Beleuchtungen"?

  • Es betrifft jede:n Aussteller:in mit festen (= verschraubten) elektrischen Einrichtungen. 

  • Meist sind das aber FOOD-Trucks. Beispiel: Ein Food Truck hat eine eingebaute Küche. Dabei wurde auch im Truck eine Beleuchtung in die Küche eingebaut, Kühlschränke integriert etc. und alles miteinander verbunden. Dieser Truck hat 1 einzigen Anschluss, der am Stromkasten angeschlossen wird. Damit man sicher gehen kann, dass diese Stromkreise in Ordnung sind, benötigt man den SINA. 

  • Der SINA muss jederzeit vor Ort vorgewiesen werden können.

  • Eine Kopie vom gültigen Sicherheitsnachweis (SINA) bei Ankunft am Weihnachtsmarkt mitnehmen und vorher per Mail an die Veranstalter senden.  

Wen betrifft es nicht?

Stände mit offener Verkabelung inkl. eigenem Stromverteiler und offen liegender Verkabelung zu den Geräten und Lampen. 

Ich habe keinen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA)


-> Der Sicherheitsnachweis (SINA) kann bei einem Elektrofachmann gemacht werden. Bsp: http://www.electrocontrol.ch/de-ch/Ueber-uns/Standorte.

Wichtig: Wer bei der Kontrolle keinen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA) hat, darf am Weihnachtsmarkt nicht als Food-Aussteller:in verkaufen.

8. KASSENSYSTEM-PFLICHT UND UMSATZABGABE

Kassensysteme

Kasse.png

Der Weihnachtsmarkt ist CASHLESS und es wird kein Bargeld akzeptiert. Nirgends – auch nicht beim Getränkekauf.

  • Wir empfehlen für alle Aussteller:innen Software wie SumUp, getButik oder Paymash, womit die Gäste mit EC oder Kreditkarte bezahlen können.

  • Hier noch ein Link mit Infos zu Kassensystemen.

  • Nach dem Check-Out musst du uns alle Tagesabschlüsse deines Kassensystems einreichen. 

  • Pro Aussteller:innen-Hütte soll lediglich ein Online-Zahlungssystem verwendet werden. Natürlich ist es ok, wenn ihr z.B. SumUp und TWINT verwendet. WICHTIG in diesem Fall: Dass ihr uns das Total der beiden Zahlungssystemen täglich auf Wufoo eintragt. Und die Tagesabschlüsse beider Systeme nach dem Check-out einreicht.

 

Täglicher Umsatz-Rapport

Jede:r Aussteller:in muss seinen:ihren täglichen Umsatz im Online-Tool Wufoo dokumentieren. Oder spätestens bis 12 Uhr am darauffolgenden Tag nachtragen. Dies, da wir als Veranstalterin alle Infos zu den Umsätzen brauchen zur Berechnung der potentiellen Umsatzabgabe. Zudem sind die Umsätze aus statistischen Gründen relevant für uns (auch für die zukünftige Selektion). 

Link zur Eingabe deines Tagesumsatzes

 

Umsatzabgabe und Berechnung

Die Umsatzabgabe wird nach dem Weihnachtsmarkt (Januar) berechnet und der:die betreffende Aussteller:in informiert.

Wir brauchen alle Tagesrapporte (Online-Eintrag von jedem Verkaufstag) als Berechnungsgrundlage zur Bestimmung, ob ihr die Umsatzabgabe leisten müsst oder nicht.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass nicht alle Ausstellenden in diese Kategorie fallen, da 12% des Gesamtumsatzes nicht höher ist, als die Grundmiete des Chalets (inkl. Mwst.). 

Konkrete Info zur Berechnung, ob ihr in die Kategorie der "Umsatzabzugebenden" fallt oder nicht: 


Wenn 12% vom Gesamtumsatz > Grundmiete Hütte (inkl. Mwst/exkl. Neben- und Grundinstallationskosten) = ab diesem Break Even müssen Aussteller:innen eine Umsatzabgabe leisten.

9. ALLE CHECK-IN / CHECK-OUT INFOS

Depot

Die Veranstalterin verzichtet auf den Einzug von einem Depot in der Höhe von CHF 300.- zur Verrechnung von allfälligen Ansprüchen. Bei Nichteinhalten der Regelungen dieses Vertrags kann die Veranstalterin Strafgeld einfordern oder diese werden nach Check-out in Rechnung gestellt. 

 

Informationen zum Einzug

Einige Tage vor Start des Marktes sind hier alle Check-in-Informationen zu finden. Du bekommst ausserdem deine persönliche Check-In Zeit (pro Aussteller:in gibt es ein Zeitfenster) bekannt gegeben. Bitte lest die Informationen genau durch. 

  • Dein Hüttenstandort wird erst dann bekannt gegeben, wenn du eingecheckt hast. Bitte verstehe, dass wir keine Hütten- bzw. Standortwünsche annehmen können.

  • Die Anfahrt mit dem Auto ist sehr sensibel und es ist enorm wichtig, dass sich alle an die zugeteilte Zeit und die Vorschriften der Anlieferung halten.

  • Fahrzeuge, die höher als 3m sind, können NICHT in den Markt reinfahren. Sollte dein Fahrzeug diese Grenze überschreiten: Über einen Mietfahrzeuganbieter beispielsweise zwei Personenwagen mieten, statt einem grossen Lieferwagen.

  • Halte dich zwingend an deine vorgegebene Anfahrtszeit, da der Platz beschränkt, verwinkelt und eng ist.

  • Wir bitten dich, nach 20 Minuten mit deinem Fahrzeug den Markt wieder zu verlassen. Sonst gibt es Stau. Das heisst: reinfahren, ausladen, rausfahren und erst dann Hütte einrichten usw.

  • Natürlich kannst du nach der Hüttenübergabe zu Fuss und mit dem Rollwagen jederzeit zu deiner Hütte. So oft du magst.

Ablauf des Check-In's

  • Erscheine pünktlich zu deiner persönlichen Check-In Zeit.

  • Du wirst Personen in Leuchtwesten sehen - das ist das Check-In Personal. Melde dich bei den Mitarbeitenden und informiere sie darüber, wer du bist/wie dein Stand/Label heisst.

  • Eine Person in der Leuchtweste begleitet dich zu deinem Chalet/Eigenbau = zu deinem Standort. Wenn du mit dem Auto anreist, dann wird dir das Personal zeigen, wo du dein Fahrzeug abstellen kannst. Dies aus dem Grund, dass wir Platz sparen müssen und die Durchfahrt für andere Autos möglich sein sollte. Bitte denk daran: Von deinem Auto bis zu deinem Chalet müssen immer noch einige Meter zu Fuss zurückgelegt werden, deswegen ist ein Trolley bei Aussteller:innen immer ein beliebtes Hilfsmittel.

  • Plane genug Helfer:innen und Familienmitglieder ein, die dir beim Check-In helfen. Das ist wie beim Umzug: Umso mehr starke, motivierte Helfer:innen dabei sind, desto schneller kannst du dich in deinem neuen Zuhause resp. Weihnachtschalet einrichten.

  • Tipp: Falls möglich solltest du deine Hütte von vorne durch die Frontklappe (Tresen) beladen, da der Platz hinter der Hütte immer sehr begrenzt ist und die Türe vom Hintereingang nicht sehr breit ist.

  • Nach 20 Minuten muss dein Fahrzeug wieder vom Platz gefahren werden. Das Check-In Team darf und wird dich freundlich darauf hinweisen.

  • KEINE PARKPLÄTZE vorhanden - bitte parkiert im Parkhaus gleich unter dem Markt.

Informationen zum Auszug

Die Check-Outs finden am 23.12. und 24.12. statt. Die Zeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Ab wann (nach Marktende) mit den Autos auf Platz gefahren werden darf, entscheidet einzig der:die Platzchef:in. Ein frühzeitiger Abbau ist nicht erlaubt! Auch das Zusammenräumen ist erst ab Marktschluss möglich.

Kein Check-Out = volle Inrechnungstellung des Depot von CHF 300,-.

 


SEHR WICHTIG:

Vergesst nicht euren Umsatz von eurem letzten Markttag bis am Folgetag einzutragen!

Alle Ausstellenden müssen nach dem Check-Out eine Gesamtkopie aller Kassen- oder Tagesabrechnungen vom online Zahlungstool (SumUp oder Ähnlich) via E-Mail an den Veranstalter senden.

Ablauf des Check-Out

  • Deine Hüttenabgabe ist wie eine Wohnungsabnahme. Räume und putze so, wie du es gerne hättest, wenn du am nächsten Morgen einchecken würdest.

  • Deine Hütteneinheit muss leer sein, es sind auch keine Tacker, Nägel, Klebband, Schnur oder Klammern mehr in den Balken oder sonst irgendwo zu finden. Ihr seid selber für Zangen und ähnliches Werkzeug verantwortlich.

  • Der Hüttenboden ist feucht aufgenommen, die Aussenfassaden bitte mit einer leichten Seife und Wasser abwischen. Achtung: Swift, Glasreiniger und Co. eignen sich nicht hierfür und hinterlassen Rückstände, wenn die Fassade trocken ist.
    Wir haben keine Putzutensilien und -material vor Ort. Nimm somit dein eigenes Material (dein "Schüfeli & Bäseli", einen Wasserkessel, Putzlappen, Handschuhe etc.) mit. 

  • Wenn deine Hütte leer und geputzt ist, darfst du jemandem vom Check-Out Team bei der Turmbar (runde Bar beim Turm ) suchen und deine Hüttennummer mitteilen.

  • Deine Hütte wird kontrolliert und wenn alles den Vorgaben entspricht, dann darfst du ein Formular unterschreiben, das den Status der Hütte und allfällige Depotabzüge dokumentiert.

  • Ab diesem Zeitpunkt kannst du dein Auto holen. Die Einfahrt auf den Markt ist erst möglich, wenn das Check-Out Team und der:die Platzchef:in die Einfahrt freigegeben hat.

  • Nun kannst du dein Fahrzeug mit allen Waren und Materialien beladen und dich achtsam auf den Nachhauseweg machen.

  • Genaue Abfahrtszeiten gibt es für Aussteller:innen nicht.

 

Wie gehts weiter?

Alle Hütten werden am Schluss von unserem Vermieter abgenommen. Wenn es zu Nachreinigungen kommt oder Reparaturen aufgrund falsch angebrachter Nägel, Schrauben etc. anfallen, werden diese an dich weiterverrechnet.


Die Rechnung für deine Umsatzbeteiligung (falls eine anfällt) sowie evtl. Extrakosten (Strom, Material, ...) folgen nach dem Markt, ab Januar.


Die Endabrechnung sowie eine Auswertung für 2025 werden basierend auf deinen Umsatzrapporten sein. Gute Umsätze weisen auf eine hohe Akzeptanz der Kund:innen hin. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist für uns die Grundvoraussetzung für eine zukünftige Zusammenarbeit an weiteren Winterevents.

I. KOMMUNIKATION

 

Hier findet ihr zur gegebenen Zeit Promomaterial für eure Webseite und Social Media.

II. CHECKLISTEN, MERKBLÄTTER & ANFAHRTSPLÄNE, NOTFALLNUMMER

Notfall-Telefon: 0041 76 217 25 46 (erst ab dem Check-In im Einsatz)

Bitte nur für Notfälle verwenden und bitte kontaktiert uns für alles Weitere via Email.

III. DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN & INFOS ZU DEN MARKTREGELN

Darf ich meine Hütte später öffnen oder früher schliessen?

Nein. Bitte haltet euch an die Öffnungszeiten. Nur ein lebendiger Markt ist einladend und zieht Besucherinnen und Besucher an. Ausnahmen werden zentral koordiniert und zeitnah an alle kommuniziert. Wer zu spät öffnet, muss mit einem Depotabzug rechnen. Dasselbe gilt für zu frühes Schliessen der Verkaufsklappe oder wenn ihr nach Marktende stets Verkäufe abwickelt. Bitte respektiert, dass es unfair gegenüber den anderen Aussteller:innen ist, wenn ihr euch nicht an die Regeln haltet und daneben auch schlecht für euer Portemonnaie.

Kann ich meine Hütte nachts abschliessen?

Ja. Schliesst eure Hütten nachts mit einem eigenen Schloss ab. Das Schloss (typisches Vorhängeschloss am Besten mit Code) müsst ihr selbst mitbringen. Wir empfehlen euch einen Code, sodass ihr diesen euren Helfenden und Mitarbeitenden kommunizieren könnt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein Schlüssel eher Komplikationen mit sich bringt, wenn verschiedene Personen den Stand betreiben. 

Wieviel Besucher:innen werden erwartet?

Wir erwarten 2024 rund 50'000 Besucher:innen.

Brauche ich zwingend eine Versicherung?

Ja! Eine Versicherung ist für alle Standbetreiber:innen obligatorisch. Die Betriebshaftpflichtversicherung pro Schadenfall soll eine Schadendeckungssumme von mindestens CHF 5 Mio. abdecken. Zudem wird der Abschluss einer Versicherung gegen Diebstahl dringend empfohlen. Die Veranstalterin entzieht sich jeglicher Haftung. Du kannst eine Betriebshaftpflichtversicherung über die Veranstalterin abschliessen: siehe Vertrag.

Ich reise aus dem Ausland an, gibt es Besonderheiten worauf ich achten muss?

1. ZOLL

Plant bei eurem Weg zu uns einen Tag für den Grenzübergang ein, um auf der sicheren Seite zu sein (Zeit). Zudem ist es wichtig, dass ihr Euch darüber informiert, wie die Ware zu verzollen ist / Bewilligungen einholt, sofern das erforderlich ist. Verzollung und Bewilligungen sind Sache der Aussteller:innen - der Veranstalter übernimmt hierfür keine Verantwortung.

Darüber hinaus solltet ihr euch zwingend vorab über allfällige Einreisebestimmungen informieren.

2. KASSENSYSTEM

Es ist zwingend, dass ihr am Wintermarkt in Schweizer Franken einkassieren könnt. Informiert euch frühzeitig über ein Cashless System und eine Bank, die euch das ermöglichen.

Kann ich während ich meinen Stand aufbaue mein Auto stehen lassen?

Nein. Wir befinden uns mitten in der Stadt und da ist sehr wenig Platz vorhanden – andere Aussteller:innen müssen warten, bis die Autos wieder entfernt sind, damit sie auf den Platz dürfen. Bitte immer die ganze Ware ausladen, alles zur Hütte bringen und das Auto dann sofort wegfahren. Nur so können wir gemeinsam effizient unseren Markt beliefern und auch den Markt pünktlich wieder "verriegeln" (eine halbe Stunde vor Öffnung).

Kann ich täglich Ware anliefern?

Ja, hierfür gibt es jedoch klar kommunizierte Zeiten, die ihr gemeinsam mit den Check-In Informationen erhaltet. Ihr müsst euch alle zwingend an diese halten. Wir werden das kontrollieren und euch bei Nichteinhalten einen Depotabzug machen.

Gibt es zentrale Kreditkarten Terminals für den allg. Gebrauch?

Nein. Eine einfache Software für EC und KreditkartenSysteme ist https://ch-de.sumup.com/. Sie bieten einen mobilen Kartenleser und dazugehörige Apps für iOS und Android, die euer Smartphone oder Tablet im Handumdrehen in ein Kartenterminal verwandeln lässt.

Wann gebe ich meine Tagesumsätze ab und wo?

Bitte am Abend selbst oder bis am nächsten Morgen um 12 Uhr (spätestens) die Tagesumsätze vom Vortag online eintragen.
Vergessen und zu spät hat leider Konsequenzen: CHF 10.- Abzug vom Depot pro Tag.
Vorgehen auf der Website, wo die Tagesumsätze eingetragen werden:
Vor- und Nachname im Dropdown suchen,
Datum wählen,
Umsatzzahl eintragen (inkl. MwSt.),
fertig! 

Wen betrifft die Regelung mit der Umsatz-Abgabe?

Die Umsatz-Abgabe betrifft alle Aussteller:innen - egal ob du Marroni verkaufst oder Silberschmuck.

Deswegen brauchen wir jeden Tag die Info zu deinem Umsatz als Grundlageinformation zur Berechung. 

Was dekoriert das OK-Team?

Der Markt als Ganzes wird von der Organisation dekoriert. Die Aussteller:innen-Hütten werden aussen leicht dekoriert – d.h. entlang vom Giebel eine Lichterkette und Tannenzweige. Die Innen-Dekoration ist ganz dem:der Aussteller:in überlassen. Wir erinnern, dass beim Bezug der Hütte lediglich die Hütte selbst und der bestellte Stromanschluss installiert sind. Das Interieur ist also leer und dunkel.
 

Sehr Wichtig: LICHT


Für den Tresen und draussen genügend Licht einplanen, damit eure Produkte optimal präsentiert werden. Unsere Erfahrung als Weihnachtsmarkt hat gezeigt, dass das Licht und die Dekoration sehr wichtig sind und viele Aussteller:innen nach den ersten Tagen nochmals kurz in den Baumarkt gehen, da sie realisieren, dass sie zu wenig Licht eingeplant haben. Oder sie schlichtweg gesehen haben, wie schön die Chalets der Nachbar:innen dekoriert sind... Deswegen: Bitte bereitet euch gut vor und eine schöne Deko hilft euch bei den Verkäufen und erfreut nicht nur die Besucher:innen, sondern auch das OK.

Kann vor der Hütte etwas stehen?

Nein. Aus feuerpolizeilichen Sicherheitsgründen dürfen in den Strassen keine Steller oder Waren in aller Art von euch Ausstellenden stehen. Ausserdem bitten wir euch, keine Kundenstopper (Verboten durch die Feuerpolizei), grosse Leuchtreklamen, Postkartenständer, Blachen und Logos aufzustellen. 

Kann ich Doppelstecker bei euch beziehen?

Nein. Wir empfehlen, genügend Verlängerungskabel, nötige Doppelstecker und Adapter (für unsere Freund:innen aus dem Ausland) mitzubringen

 

Was passiert, wenn ich zu wenig Strom bestelle?

Wenn ihr zu wenig Strom bestellt, dann könnte es zum Stromausfall kommen. Das würde bedeuten, dass der Stromer ausrücken muss, um Strom nachzurüsten. Das würde ca. CHF 150.- kosten - plus Anreise & eure Nachbar:innen haben dann auch einen Stromausfall, da jeweils mehrere Aussteller:innen an einen Stromkasten gekoppelt sind. 

Soll ich nachts meine Heizung und meine Lampen ausmachen?

Ja, UNBEDINGT. Es ist gefährlich, den Strom eingesteckt zu lassen und kann zu Schwelbrand kommen. Eine Missachtung führt ausserdem zu Depotabzügen.

Soll ich meine Kabelrolle ausrollen?

Ja zwingend! Die Kabelrolle muss immer ganz ausgerollt werden! Grund: Überhitzung des Kabels kann zu Brand führen oder zu Stromausfall. Also immer die gesamte Kabelrolle ausrollen, egal ob 10m oder 25m Kabel.

Gibt es eine Strombestell-Limite?

Nein. Ihr könnt soviel Strom wie ihr wollt bestellen. Das Strombestellformular wird gemeinsam mit dem Vertrag verschickt und an uns retourniert.

Wie weiss ich, welchen Anschluss ich benötige?

Die Produkte-Anbieter:innen (Ausnahmen gibt es immer) benötigen meistens nur einen T13 oder T23 Stecker (Unterschied: Hauptanschluss ist ein T23 - und in der Hütte habt ihr oft eine Kabelrolle mit mehreren Anschlüssen für z.B. Deko-Licht / Deckenlampe / Handyladegerät / Ladegerät für euren Laptop etc.). CEE16 und CCE32 sind für den Stark-Strom und werden vor allem bei den Food-Anbieter:innen zum Einsatz kommen. Grund: Die brauchen mehr Strom für die Zubereitung von Essen.

Wenn ihr unsicher seid, sendet uns euren Strombedarf (alle Geräte die ihr einplant) und wir teilen euch mit, welchen Anschluss ihr benötigt.

Wie weiss ich, wieviel Strom ich benötige?

Überleg dir zuerst, welche elektronischen Geräte du mitbringst. Liste alle Geräte auf dem Strombestellformular auf und informiere dich darüber, wie viel Strom die einzelnen Geräte verbrauchen (Verpackung oder durch Recherche im Internet (Google-it!) - Volt x Ampère = Watt)

Darf ich Marketingaktivitäten betreiben (Flyer verteilen, Kundenstopper   aufstellen, ...)?

Nein. Bitte verzichtet auf grosse Marketing-Aktivitäten vor Ort wie zum Beispiel das Verteilen von Flyern.
Flyer bei euch in der Hütte und auf dem Tresen aufstellen geht selbstverständlich. Auf alle weiteren und vor allem grössere Aktivitäten bitte verzichten. Wenn jeder anfängt, vor Ort Werbung zu machen, wird der Markt zur Werbeveranstaltung was nicht unser Ziel darstellt. Zudem produziert das nur mehr Abfall und landet oftmals am Boden, was wir nicht gerne haben.

Ich bin Food-Anbieter:in, muss ich eine mobile Handwaschanlage kaufen?

Nein, gemäss UGZ (= Umwelt und Gesundheitsamt) genügt ein aufgestellter Wasserkanister mit fliessendem Wasser, Seife, Handtuch (und dringend ein Wasserauffangbecken für das unsaubere Wasser). Bitte vergewissert euch, dass ihr die Vorschriften vom UGZ befolgt, denn es werden regelmässige Kontrollen durchgeführt. Das unsaubere Wasser könnt ihr bei der Abwaschstation sorggerecht entsorgen - "abfliessen lassen".

Ich biete frische Esswaren in meiner Hütte an, worauf muss ich speziell achten?

Es gelten die UGZ (= Umwelt und Gesundheitsamt) Richtlinien.

Für alle, die Essen verkaufen gilt: UGZ-Richtlinien einhalten und für die Hygiene einen Wasserkanister, Seife, ein sauberes Handtuch/Papier und ein Becken/Plastikeimer unter dem Kanister mitbringen (sollte zwar klar sein, wird bei der Organisation aber gerne vergessen).

Gibt es eine Alt-Öl-Deponie?

Ja. Da, wo die Recyclingstelle und die Container sind (Eingang Lieferant:innen/Aussteller:innen).
Wer das Alt-Öl nicht in der Deponie entsorgt sondern in die schöne Natur abfliessen lässt, bekommt eine Busse.

 

Gibt es eine zentrale Abwaschanlage?

Ja. Es gibt einen zentralen Ort, wo ein Wasseranschluss sein wird. Dieser Raum wird nicht gross sein. Bitte nehmt Rücksicht auf alle anderen Ausstellenden und blockiert die Wasserzufuhren nicht unnötig länger als für euren Abwasch notwendig.

Wichtig: Hinterlasst diese Gemeinschaftsräume immer sauber und Essensreste nie in der Abwaschstation stehen lassen - bitte diese im entsprechenden Müll entsorgen! Zudem empfehlen wir, Abwaschmittel, welches 100% ökologisch ist und keine Chemiebomben.

Gibt es einen Abfall für flüssige Essensreste oder Fonds?

Ja. Bitte immer den in unserem Recyclinghof benutzen, sonst verstopfen die Reste die Abwaschstation. 

Darf ich vor meiner Hütte Stehtische aufstellen?

Da der Platz begrenzt ist und die Notgänge frei gehalten werden müssen, geht das leider nicht. Wir werden aber schöne Pavillons am Markt haben mit Tischen, wo die Besucher:innen die Möglichkeit haben, sich zu setzen.

Gibt es eine Zentrale Mülldeponie?

Ja. Recycling ist uns sehr wichtig und ihr könnt eure Abfälle dort getrennt entsorgen.

Stellt ihr Mülltonnen auf dem Gelände?

Ja. Auf dem ganzen Wintermarkt wird es Mülltonnen haben. Food-Anbieter:innen müssen aber pro Hütte mindestens eine eigene Tonne für Gäste aufstellen sowie einen geschlossenen Mülleimer für den eigenen Abfall. Sauberkeit ist uns auf dem Wintermarkt sehr wichtig!

Hat es für Reserveware oder einen Kühlschrank Platz vor / hinter oder / und neben meiner Hütte?

Es wird eng - deswegen hat es leider keinen Platz rund um deine Hütte. Ausserhalb eurer Hütten ist kein Platz für Ablagen wie Reserve-Kartons, Dekomaterialien, Kartonabfall, Lebensmittel in Kisten o.Ä.

Sehr wichtig: Die Stadt kommt vorbei und besucht unseren Markt. Neben dem Besuch werden auch Kontrollen durch den Veranstalter stattfinden. Ablagen dürfen aus Feuerpolizeilichen Gründen (Notwege) nie im Weg stehen.

Kann ich einen Wasseranschluss in meiner Hütte installieren lassen?

Nein, fliessendes Wasser (aus einem Wasserhahn) gibt es nur an einem Ort – in der Abwaschhütte. Diese Hütte ist klein und mit ca. 60 Ausstellenden pro Phase bitten wir euch aufeinander Rücksicht zu nehmen, indem ihr z.B. zügig und nur das Nötigste vor Ort wascht. Ihr Gastronom:innen werdet mit Wasserkanistern und Wasserbecken (Auffangwasser) in der Hütte arbeiten.

bottom of page